09.10.2009

… wurde kürzlich von einer Handvoll bekannterer Blogger und jüngerer Feuilletonisten der letzten Jahre im Web veröffentlicht.  Mir persönlich (und wohl auch Julia Seeliger) ist das Ganze einfach zu wenig programmatisch und zu schwammig. Ich verstehe nicht ganz, welchen Sinn ein Manifest hat, welches Roß und Reiter nicht konkret benennt, obwohl zwischen den Zeilen die Marschrichtung deutlich wird. Aber dahinter steht dann doch wohl die nicht ganz unberechtigte Angst der beteiligten Kollegen, es sich eventuell mit möglichen zukünftigen Arbeitgebern verscherzen zu können. Schade drum!

EDIT (8.10.’09):

Inzwischen gibts von Matthias Schwenk in CARTA einen Artikel, der auch Bodo Hombachs Replik zum Inhalt hat.

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen